Fasspumpe F 425 / FP 425

Für 99,98 % Fassentleerung

Branche: ChemieBranche: IndustrieBranche: OberflächentechnikBranche: KosmetikBranche: PharmazieBranche: PetrochemieBranche: LandwirtschaftBranche: Wasser-/AbwasseraufbereitungBranche: Farben und Lacke

Mit der Fasspumpe F/FP 425 verbleiben weniger als 0,05 l Restmenge in einem 200 l Fass, also maximal 0,02 %. Die Fassumpe enthält eine eingebaute Rücklaufsperre, die sich einfach schließen lässt, bevor man die Fasspumpe aus dem Gebinde nimmt. Dadurch wird ein Zurückfließen des in der Fasspumpe befindlichen Mediums verhindert. Dies ermöglicht eine optimale Nutzung besonders teurer Medien und spart bei problematischen Medien zusätzliche Fassreinigungs- bzw. Entsorgungskosten. Die Fassumpe ist in den Werkstoffen Edelstahl, Polypropylen und Hastelloy C erhältlich. In Edelstahl und Hastelloy C kann die F/FP 425 auch im Ex-Bereich eingesetzt werden.

  • Einsatzbereiche: Ex  

Technische Daten:

  • Förderstrom: max. 120 l/min1
  • Förderhöhe: max. 26 mWs1
  • Viskosität: min. 1 mPas - max. 1200 mPas1
  • Außenrohrdurchmesser: min. 41 mm2 - max. 50 mm2
  • Eintauchtiefe: 700, 1000, 1200
  • Werkstoff-Außenrohr: Polypropylen, Edelstahl, Hastelloy C
  • Medien / Fluide: Säuren, Laugen, Mineralölprodukte, Leicht brennbare Medien, Lösungsmittel, Kraftstoffe
  • Dichtung: mit Gleitringdichtung
  • Gebinde: 200 Liter Fässer, 1000 Liter IBC
  • 1 abhängig von Pumpenausführung, Motor und Medium
  • 2 abhängig von Pumpenausführung

Produkt-Merkmale

  • Mit Rücklaufsperre
  • Zwei Stellhebel zum einfachen Schließen der Rücklaufsperre
  • Mit Gleitringdichtung zur Innenrohrabdichtung
  • Innenrohr mit Metallkern bei PP
  • Versionen für den Ex-Bereich erhältlich
  • Fettgeschmierte Wellenlagerung
  • Nach Bedarf mit verschiedenen Motoren kombinierbar

Vorteile

  • Optimale Restentleerung mit z. B. weniger als 0,05 l Restmenge in einem 200 l Fass
  • Kein "Nachkippen", um das Fass restlos zu entleeren
  • Reduzierung von Fassreinigungs- bzw. Entsorgungskosten
  • Kein Mediumsverlust beim Umsetzen der Pumpe von einem in das nächste Fass
  • Kostspielige Fluide optimal nutzen
  • Einzigartig, nur bei FLUX: Das mit Metallkern verstärkte Innenrohr bei der PP-Ausführung. Es verhindert Undichtigkeit und unnötigen Verschleiß der Gleitringdichtung über alle Einsatztemperaturbereiche hinweg
  • Vorübergehender Betrieb gegen geschlossenes Ventil (Zapfpistole, Kugelhahn etc.) möglich,
    bis angegebene max. Einsatztemperatur
  • Edelstahl- und Hastelloy C- Version im Ex-Bereich einsetzbar