Ausbildung bei FLUX –

Heute Schüler, morgen Pumpenspezialist.

Alexander Geib
Alexander Geib, Kaufmännischer Leiter

Hier erfährst Du mehr über die beruflichen Herausforderungen rund um die Pumpentechnik und hast die Wahl zwischen verschiedenen Ausbildungsangeboten. Klick einfach auf die unten stehenden Links, und du erhältst mehr Infos über den jeweiligen Ausbildungsberuf, die Anforderungen und Perspektiven. FLUX Azubis genießen in allen Bereichen eine fundierte und umfangreiche Ausbildung. Als traditionsreiches Familienunternehmen bilden wir seit 1986 aus. Die FLUX-GERÄTE GMBH ist zertifizierter Ausbildungsbetrieb der IHK Nordschwarzwald. 23 ehemalige Azubis wurden übernommen und sind bis heute dem Unternehmen treu geblieben.

Ausbildungsberufe bei FLUX:

Industriemechaniker/in

Was macht diesen Beruf so abwechslungsreich?
In der Industrie und Produktion werden immer mehr technische Systeme und Anlagen eingesetzt. Dafür wird der Industriemechaniker benötigt. In der Ausbildung zum Industriemechaniker bist Du zuständig dafür, dass Fertigungsanlagen und andere technische Systeme richtig laufen, instand gehalten und überwacht werden. Du kannst in den Einsatzgebieten Maschinen- und Anlagenbau, Instandhaltung, Automatisierungs- und Produktionstechnik und Feingerätebau tätig werden.

Was lernt man bei dieser Ausbildung?
In der Ausbildung Industriemechaniker werden unter anderem folgende Fertigkeiten vermittelt: Das Zusammenstellen von Bauteilen und -gruppen, das Montieren von technischen Systemen und die Fehlerbehebung und Aufrüstung der Maschinen. Außerdem das Durchführen von Wartungs- und Inspektionsarbeiten, das Auswählen von Prüftechniken, die Inbetriebnahme technischer Systeme und die Einführung von Benutzern in den Umgang mit den Anlagen.

Worauf kommt es an?
Die Anforderungen an die Auszubildenden zum Industriemechaniker sind: Interesse an technischen Vorgängen und Geräten und speziell Sorgfalt und Genauigkeit. Außerdem ist Teamfähigkeit und eine gute körperliche Verfassung wichtig.

Wichtige Schulfächer sind

  • Physik (z. B. zum Verstehen der Grundlagen der Elektro- und Steuerungstechnik)
  • Mathematik (z. B. zur Berechnung der Maße, Volumina und Winkel für die Herstellung von Ersatzteilen)
  • Informatik (z. B. für die Arbeit mit CNC-Maschinen)

Ausbildungsart und -dauer?
Die duale Ausbildung dauert 3,5 Jahre und findet im Betrieb und in der Berufsschule statt.

Welcher Schulabschluss wird erwartet?
Es wird ein guter Hauptschulabschluss oder ein mittlerer Bildungsabschluss erwartet.

Wie ist der Ausbildungsablauf bei FLUX?
Die Ausbildung beginnt im Ausbildungszentrum für Technik in Sternenfels. Zusammen mit Azubis anderer Unternehmen erlernst Du dort die Grundfertigkeiten eines Industriemechanikers. Nach der Grundausbildung vertiefst Du deine Kenntnisse bei FLUX in verschiedenen Abteilungen wie z. B. mechanische Fertigung, Montage und Reparatur. Über das berufliche Know-how hinaus erwirbt jeder Azubi während der Ausbildung in den verschiedenen Abteilungen auch Spezialkenntnisse.

Die zuständige Berufsschule ist die Ferdinand-von-Steinbeis-Schule in Mühlacker.

Weiterbildungsmöglichkeiten nach der Ausbildung?
Industriemechaniker können sich in verschiedene Richtungen weiterbilden und spezialisieren. Die beliebtesten Weiterbildungen sind: Meister Fachrichtung Metall, Feinwerkmechanikermeister, staatlich geprüfter Techniker, Fach- und Betriebswirt.

Industriekauffrau/-mann

Was macht diesen Beruf so abwechslungsreich?
Industriekaufleute steuern betriebliche Prozesse unter betriebswirtschaftlichen Aspekten: So kümmerst Du dich im Finanzbereich z. B. um Kosten- und Leistungsrechnungen, im Vertrieb erarbeitest Du Angebote und führst Verkaufsverhandlungen, in der Produktion bist Du verantwortlich für Prozess- und Produktionsabläufe. Im Personalwesen wählst Du neue Mitarbeiter aus, erstellst Personalstatistiken oder kümmerst dich um Lohnabrechnungen.

Industriekaufleute werden für alle möglichen Aufgaben mit kaufmännischem Know-how eingesetzt. Da sie sowohl mit Kunden als auch mit Zulieferern, Mitarbeitern und der Geschäftsleitung kommunizieren, gelten sie im Unternehmen als wichtige Schnitt- und Schaltstellen. Der Beruf ist sehr abwechslungsreich und verantwortungsvoll.

Was lernt man bei dieser Ausbildung?
In der Ausbildung lernst Du unter anderem, wie man richtig Waren beschafft, Bestellungen und Liefertermine regelt, Angebote vergleicht oder den Bedarf eines Betriebs ermittelt. Außerdem erhältst Du Einblicke in die Leistungs- und Kostenerstellung eines Betriebs: zum Beispiel, wie man Kosten regelt und überwacht und welche Instrumente zur Kostenplanung eingesetzt werden können.

Worauf kommt es an?
Im Arbeitsalltag hast Du verschiedene Tätigkeiten zu erledigen und übernimmst Verantwortung im Betrieb. Du solltest über ein gewisses kaufmännisches Denken verfügen, Büro- und Verwaltungsaufgaben schätzen. Zudem solltest Du gut mit Daten und Zahlen umgehen können, kundenorientiert sein und prüfende sowie kontrollierende Tätigkeiten mögen. Ein Interesse für wirtschaftliche Vorgänge und gute Teamfähigkeit sind für Industriekaufleute ebenfalls von Vorteil.

Wichtige Schulfächer sind

  • Mathematik (z. B. zum Ermitteln der Kosten für Fertigungsmaterial oder Gehälter)
  • Wirtschaft (z. B. zum Verstehen von Geschäftsvorgängen)
  • Englisch (z. B. bei internationalen Kunden- oder Lieferantenkontakten)
  • Deutsch (z. B. zum Bearbeiten von Personalunterlagen oder im schriftlichen und mündlichen Kundenkontakt)

Ausbildungsart und -dauer?
Die duale Ausbildung dauert 3 Jahre und findet im Betrieb und in der Berufsschule statt.

Welcher Schulabschluss wird erwartet?
Es wird ein mittlerer Bildungsabschluss erwartet.

Wie ist der Ausbildungsablauf bei FLUX?
Für jeden Auszubildenden gibt es einen betrieblichen Ausbildungsplan. Die Auszubildenden durchlaufen alle berufstypischen Abteilungen wie z. B. Einkauf, Verkauf In- und Ausland, Marketing, Personal und Buchhaltung. Zudem werden auch nicht berufsrelevante Abteilungen absolviert wie z. B. Qualitätssicherung, Logistik, Montage, Fertigung und Produktmanagement. So erwirbt jeder Azubi auch über das berufliche Know-how hinaus Spezialkenntnisse.

Die zuständige Berufsschule ist die Georg-Kerschensteiner-Schule in Mühlacker.

Weiterbildungsmöglichkeiten nach der Ausbildung?
Industriekaufleute können sich in verschiedene Richtungen weiterbilden und spezialisieren. Die beliebtesten Weiterbildungen sind: Fach- und Betriebswirt/-in, Fachkauffrau/-mann. Verschiedene Studienfächer sind möglich.

Praktikum bei FLUX:

Du stehst bald am Ende Deiner Schulzeit und machst Dir Gedanken, in welche Richtung der anschließende neue Lebensabschnitt gehen soll? Über ein Praktikum lässt sich schon während der Schulzeit wunderbar testen, ob der Berufswunsch ein Traumjob ist. Praxis zu schnuppern lohnt sich stets, denn Du kannst Dich über Anforderungen und Strukturen bestimmter Berufe informieren und erfährst, ob das Berufsbild Deinen Neigungen und Fähigkeiten entspricht.

Praktika Industriemechaniker/in

Das Praktikum dauert eine Woche. In dieser Zeit durchläufst Du alle berufstypischen Abteilungen wie z. B. Lehrwerkstatt, mechanische und CNC-Fertigung, Montage und Reparatur. Nach Abschluss des Praktikums erhältst Du eine Praktikumsbescheinigung.

Wenn Du Interesse hast, dann bewirb Dich schriftlich mit einem Anschreiben und einem Lebenslauf bei uns. Aus Deiner Bewerbung sollte hervorgehen, in welchem Zeitraum Du das Praktikum absolvieren möchtest. Die Anzahl der Praktikumsplätze ist jedoch begrenzt.

Tipps zur Bewerbung:

Mit Deinen Bewerbungsunterlagen musst Du den besten Eindruck hinterlassen. Das Anschreiben und die Bewerbungsmappe sind das Aushängeschild Deiner Persönlichkeit. Deshalb lohnt es sich, in eine Bewerbung Zeit und Mühe zu investieren.

In eine vollständige Bewerbungsmappe gehören folgende Unterlagen:

  • Bewerbungsschreiben mit Unterschrift
  • Tabellarischer Lebenslauf mit Foto
  • Beglaubigte Zeugniskopien
  • evtl. Belege über Qualifikationen (z. B. Praktikum, Ferienjob)

In der Regel beginnt die Ausbildung am 01.09. eines Jahres. Du musst dich bereits ein Jahr vor Ausbildungsbeginn bewerben. Die beste Zeit, deine Bewerbungen abzugeben, sind die Sommerferien.